Ursprüngliches Sanierungskonzept

Ziel des Sanierungskonzeptes ist es, die Menge der im Boden und im Grundwasser befindlichen Stoffe zu reduzieren und gleichzeitig eine weitere Ausdehnung der Schadstofffahne zu verhindern.

Bei der Sanierung von Altlasten, insbesondere bei alten Gaswerkstandorten, gibt es in Deutschland viel Know-how sowie klare Strukturen und Verantwortlichkeiten. So auch im Falle des alten Gaswerkes in Darmstadt. Sanierungsverantwortliche ist die Stadt Darmstadt, die von 1902 bis 1949 das Gaswerk betrieben hat.

Die ENTEGA AG ist für die Umsetzung der voraussichtlich über 20 Jahre dauernden Sanierung zuständig. Im Auftrag der ENTEGA AG hat die international tätige Ingenieurgesellschaft ARCADIS ein umfassendes Sanierungskonzept erstellt. Das über neun Millionen Euro teure Sanierungsprojekt wird vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert. Über sechs Millionen stellt das Land Hessen dafür zur Verfügung. Das Regierungspräsidium Darmstadt als zuständige Behörde begleitet das Projekt.